Logo: Schwung

... Schwung zum Leben – Termine


Startseite | Termine | Themen | Impulse | Dialog | Newsletter | Persönlich

Sie befinden sich hier: Startseite > Newsletter > Newsletter-Archiv > Newsletter Oktober 2011

Newsletter Oktober 2011

Die Links öffnen in einem neuen Fenster.


Zur Newsletter-Übersichtsseite
Zum Newsletter-Archiv

---------------

Liebe Interessenten,

seine Lieder haben mich mein ganzes Leben lang begleitet. Ich war nie sein Fan, habe mir nie seine Platten gekauft. Aber er war immer präsent. Und heute, da ich diese Zeilen schreibe, feiert er seinen 77. Geburtstag: Udo Jürgens.

Warum schreibe ich davon? Ich habe ihn im Fernsehen gesehen, wie er trotz seines Alters vor Energie sprüht, wie er am Klavier mit dem Instrument geradezu verwächst, und wie aus einer tiefangelegten Fülle Musik aus ihm sprudelt. Er hat über die schweren Seiten seines Lebens erzählt, über die Bange vor einer neuen Tournee, oder daß die alten Knochen nicht mehr so recht mitmachen wollen. Aber er wünscht sich dennoch viele weitere Jahre Lebenszeit, um seine vielen Ideen noch umzusetzen, um noch mehr Musik zu machen, um sogar noch Bücher zu schreiben. Mich hat das sehr berührt.

Was ich in Udo Jürgens sehe, ist ein Mensch inmitten seiner Berufung. Ich habe Menschen kennengelernt, die mit 55 nicht mehr wissen, was sie noch in ihrem Leben tun könnten. Udo Jürgens hat mit 66 Jahren gesungen, daß sein Leben nun erst so richtig anfange, und daß noch lange nicht Schluß sei. Diese Perspektive der Schaffensfreude, der Vorfreude auf das, was noch kommt, finde ich herrlich, und ich möchte sie Ihnen auch ans Herz legen: Das Beste kommt noch! Es ist noch nicht zu spät, nach Ihrer Berufung zu fragen.

Viele Grüße
Ihr Reimar Lüngen



"Das Universum verarmt, sooft eine Pflanzen- oder Tierart verschwindet; erst recht verarmt es, wenn ein bestimmter Mensch seine Lebensaufgabe nicht sieht oder sich dagegen sperrt, sie zu erfüllen. Jedes Mal also, wenn jemand in Freiheit seine Lebensaufgabe erfüllt, wird er zum Mitschöpfer und Mitarbeiter der Schöpfung und bereichert die Welt."
- Monbourquette



Inhalt

> Flow: Im Fluß des Schaffens
> Entscheidungen: Den Kontext betrachten
> Neu auf KlaarKimming.org: Pinguine und Sicherheit
> Termine im Oktober
> Beruflichen Wandel meistern



Flow: Im Fluß des Schaffens

Wann bezeichnen wir einen Job als Traumjob? Wenn wir möglichst oft etwas tun können, das uns in ein "Flow-Erlebnis" versetzt. Geprägt hat den Begriff der Psychologe Mihaly Csikszentmihalyi ['tschikßentmihali]. Flow bezeichnet das Wohlbefinden, das bei einer herausfordernden Tätigkeit entsteht, der wir gewachsen sind, und die für uns Sinn und Bedeutung hat. Die Arbeit geht leicht von der Hand. Wir sind im Kernbereich unserer Talente tätig. Wir vergessen die Zeit, weil wir absolut auf das konzentriert sind, was wir tun. Wir erleben Erfüllung, Vergnügen, Glück. So fühlt sich Berufung an.

Bei solcher Arbeit droht uns kein Burnout. Aber: Hier droht Arbeitssucht - vor allem dann, wenn es in anderen Lebensbereichen nicht so gut läuft. Es ist deshalb in Ordnung, wenn wir nicht ständig im Flow sind. Jede Arbeit, auch jede Berufung, umfaßt Tätigkeiten, die uns schwer fallen oder langweilen, die uns Überwindung kosten und uns manchmal hart an unsere Grenzen führen - oder darüber hinaus.

Auf der Suche nach dem Traumjob oder der Berufung muß es also nicht um die perfekte Lösung gehen. Es reicht, wenn ein Teil der Aufgaben das Zeug hat, uns in den Flow zu bringen. Der Mensch ist nämlich auf Abwechslung angelegt. Die Natur zeigt es uns: Wenn nur die Sonne scheint, vertrocknet alles. Wenn es nur regnet, dann ertrinkt es. Wenn sich Sonne und Regen abwechseln, dann entsteht Frucht.

Mehr zum Berufungscoaching auf: www.KlaarKimming.org/antworten.html#abs06




Entscheidungen: Den Kontext betrachten

Der erweiterte "Euro-Rettungsschirm" EFSF ist beschlossen. Viele Bundestagsabgeordnete hatten Bauchschmerzen, bezeichneten es als ihre schwierigste Entscheidung. Erklärte Nein-Sager standen unter großem Druck. Experten waren und sind sich uneins. Niemand weiß, was richtig ist, und mit welchen Folgen wir rechnen müssen. Woher sollten es die Abgeordneten wissen?

Klar ist jetzt schon: Der soeben beschlossene Rettungsschirm reicht nicht. Es heißt, er solle nun "gehebelt" werden: Mehr virtuelles Geld, aber mehr echtes Risiko. Damit schickt sich die Politik an, die Fehler der Banker zu wiederholen. Ebenso mit den vieldiskutierten "Eurobonds", die faule Staatsanleihen mit guten bündeln sollen. Daß die Politik über solche fraglichen Mittel diskutiert, zeigt, unter welch enormem Druck sie steht, und wie groß die Ratlosigkeit ist.

Wo ist der Ausweg? Viele schwierige Entscheidungen werden einfacher, wenn wir die zu entscheidende Sache in ihren größeren Zusammenhang stellen. Die Entscheidung läßt sich meist nicht aus der Sache selbst ableiten, aber dafür aus ihrem Kontext. Den Kontext zu berücksichtigen, ist allerdings eine Denkleistung, die Ruhe und Weitblick braucht - und Mut, vom Mainstream abzuweichen. Hier liegt eine Domäne hochsensibler Menschen; sie sind darin von ihrer Anlage her besonders begabt. Sie sind es, die Probleme kommen sehen und davor warnen. Doch leider werden sie nicht gehört. Bezahlt unsere Gesellschaft gerade den Preis dafür?

Ein Beispiel auf: www.KlaarKimming.org/antworten.html#m015_1
Selber den Kontext erweitern: www.RLuengen.de/termine/termine.html#m013



Neu auf KlaarKimming.org: Pinguine und Sicherheit

KlaarKimming.org wächst weiter. Neu ist eine Impulse-Seite mit Beiträgen zum Inspirierenlassen und Nachdenken. Darunter beispielsweise ein Videoclip von Eckart von Hirschhausen, der auf seine tiefgründig-humorvolle Weise über die Stärken von Pinguinen und Menschen spricht. Sehenswert und anrührend, zu finden auf: www.KlaarKimming.org/impulse.html#m12

Auch die Sicherheit steigt: Datenschützer haben empfohlen, die "Gefällt mir"-Buttons von Facebook aus den Webauftritten zu entfernen. Der Grund: Unter bestimmten Umständen senden diese Buttons auch dann Informationen an Facebook, wenn sie nicht angeklickt werden. Es reicht schon aus, daß der Browser die Seite lädt. Ich finde, das muß nicht sein.

Es ist zwar nicht unmittelbar gefährlich, wenn der Aufruf einer Seite Informationen an die Datensammler in den USA sendet, aber Sie sollten die Wahl haben, ob Sie das wollen. Deshalb sind alle Facebook-Buttons von den Seiten verschwunden - bis auf einen auf der Bookmark-Seite. Wenn Ihnen KlaarKimming.org gefällt, dann sollen Sie trotzdem die Möglichkeit haben, das Ihren Freunden auf Facebook mitzuteilen. Ich würde mich freuen, wenn Ihnen das einen Klick wert ist - und zwar auf: www.KlaarKimming.org/bookmark.html

Viele weitere Informationen auf: www.KlaarKimming.org



Termine im Oktober

Aktuell: Im Juli hat die Bundeskanzlerin die Wirtschaftskrise für beendet erklärt. Im August gingen die Börsenkurse in den Sinkflug. Ist die Krise wieder da? Selbst Politiker, die bisher abgewiegelt haben, schlagen nun Alarm. Aus diesem aktuellem Anlaß nehme ich schon in dieser Woche am Donnerstag, dem 6. Oktober um 19:30 Uhr noch einmal das bewährte, nun aktualisierte Impulsseminar "Neuer Schwung für die Zukunft" ins Programm.

Darin tue ich, was Hochsensible gut können, und stelle das aktuelle Geschehen in einen größeren Kontext. Das eröffnet Ihnen einen größeren Horizont, der Ihnen einerseits hilft, die verwirrende Vielfalt der Tagesnachrichten zu verstehen, und der Sie andererseits handlungsfähig macht bei der Gestaltung Ihrer Zukunft. Wenn Sie noch nicht dabei waren: Lassen Sie sich überraschen und staunen Sie! Wenn Sie schon dabei waren: Frischen Sie Ihre Kenntnisse auf und lassen Sie sich von neuen Hintergrundinformationen weiter inspirieren.

Es sind noch Plätze frei - wenn Sie dabei sein wollen, melden Sie sich schnell an.

Mehr Infos auf: www.RLuengen.de/termine/termine.html#m013


Während der "Thementage Hochsensibilität" in Hamburg-Harburg ist immer wieder der Wunsch danach geäußert worden, miteinander im Gespräch zu bleiben. Deshalb biete ich am Sonnabend, dem 15. Oktober von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr in der Kegelhof Kommunikationsküche das Coachingseminar "Hochsensibel im Beruf" an. In der lockeren und kreativen Atmosphäre einer kleinen, vertrauten Gruppe tragen wir unsere Erfahrungsschätze zusammen und entwickeln daraus Lösungsmöglichkeiten für Ihre konkrete Herausforderung, als hochsensible Persönlichkeit Ihren Platz im Berufsleben einzunehmen. Im Mittelpunkt stehen unsere Stärken. Es gibt sowohl Input von mir, als auch viel Raum für Ihre Anliegen. Bestimmen den Verlauf des Seminars mit, damit Sie so viel wie möglich mitnehmen können!

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben, dann melden Sie sich an unter info@klaarkimming.org oder Tel. 040/28 41 09 45. (Ich wurde von einer Hausfrau und Mutter gefragt, ob sie auch dazukommen darf. Ja! Hausfrau und Mutter ist in meinen Augen ein besonders anspruchsvoller, wenn auch weithin unterschätzter Beruf mit ganz besonderen Herausforderungen.)

Mehr zum Coachingseminar auf: www.RLuengen.de/termine/termine.html#m020


Ganz neu ist das Impulsseminar am Mittwoch, dem 26. Oktober um 19:30 Uhr: "Im Spannungsfeld zwischen Beruf und Berufung" in der Kegelhof Kommunikationsküche. Wir betrachten die beiden großen Entwicklungen unserer Zeit: Die Veränderungen in der Arbeitswelt und ein Wandel unserer Lebensentwürfe. Eine ganze Menge, was da in Bewegung geraten ist - so scheint es. Doch die gemeinsame Betrachtung macht deutlich, daß beide Entwicklungen zusammengehören und eine stimmige Einheit bilden. Als "Beruf" einerseits und "Berufung" andererseits bilden sie zwei Seiten einer Medaille.

Wenn Sie vor der Frage stehen, was Sie tun können, wenn sich alles verändert, dann seien Sie herzlich eingeladen zu diesem Impulsseminar. Der erste Teil des Abends nimmt Sie gedanklich in den neuen Denkhorizont hinein, im zweiten Teil haben Sie die Gelegenheit, im Gespräch mit anderen Teilnehmern ein Stück Ihrer eigenen Berufung auf die Spur zu kommen.

Mehr zum Impulsseminar auf: www.RLuengen.de/termine/termine.html#m021

Mehr zu allen Seminar auf: www.RLuengen.de





Beruflichen Wandel meistern

Wenn Ihnen Streß und Hektik im Beruf zusetzen, dann bleiben Sie nicht in Ihrer frustrierenden, vielleicht krankmachenden Situation. Veränderung braucht Mut und Ermutigung, gerade wenn der Blick in die Stellenangebote zusätzlichen Frust schafft. Holen Sie sich jemanden an Ihre Seite, der Sie auf diesem herausfordernden Stück Ihres Weges begleitet.

Nicht die aktuelle Arbeitsmarktlage, sondern Ihre Fähigkeiten, Wünsche und Bedürfnisse sind der Dreh- und Angelpunkt der Veränderung. Gemeinsam graben wir Ihre verborgenen Wünsche aus und entdecken Ihre Fähigkeiten, die Sie kaum bemerken, weil sie Ihnen so vertraut sind. Ihr Blick auf Ihre Möglichkeiten weitet sich, Ihr Selbstvertrauen wächst, Ihre Berufung gibt Ihnen innere Sicherheit. Sie wechseln auf dem Arbeitsmarkt aus der Rolle des Bittstellers in die Rolle des Anbieters.

Wenn Sie sich das wünschen, dann vereinbaren Sie einfach ein unverbindliches und kostenloses Kennenlerngespräch mit mir und entdecken Sie, was Ihnen ein Berufungs- oder Bewerbungscoaching bringt.

Reimar Lüngen
Onckenstraße 11
22607 Hamburg

Tel. 040/28 41 09 45
E-Mail info@klaarkimming.org

Mehr auf www.KlaarKimming.org
---------------


Seitenanfang



Zur Newsletter-Übersichtsseite
Zum Newsletter-Archiv


Sie befinden sich hier: Startseite > Newsletter > Newsletter-Archiv > Newsletter Oktober 2011


Stand: Oktober 2011
Impressum